U-Verlagerung
B 4 / Lava
Objektdaten

  • 25.08.1944 Baubeginn durch Mansfelder Kupferbergbau A.G. (Decknamen B 4 und Lava)
  • geplant 3 Fahrstollen mit 7 Querschlägen und 12000 bis 14000 m2 Nutzfläche
  • 04.04.1945 Abbruch des Bauvorhabens, ca. 590 m Stollen (bis ca. 170 m Länge) ausgebrochen [2]
  • Feldbahngleis vom Bahnhof Rottleberode
Nutzungsgeschichte

  • geplantes Presswerk der Junkers Flugzeug- und Motorenwerke A.G., Dessau
  • Juni 2004 Stollen gesichert und verschlossen
Grundriss [3]

Fotodokumentation
Quellen

[1] www.untertage-übertage.de
[2] Bornemann: "Geheimprojekt Mittelbau", Nebel Verlag GmbH, Eggolsheim 1994
[3] CIOS File No. XXXII-17: "Underground Factories in Central Germany"
[4] Wichert: "Decknamenverzeichnis deutscher unterirdischer Bauten des zweiten Weltkrieges", Verlag Schulte, Marsberg 1993