DHTML Menu By Milonic JavaScript


Führungsbunker
Schwepnitz, VGS opGr
Bauwerksdaten

  • Bau um 1980 durch 604. Baubataillon der 57. Militärbaubrigade Forst Zinna (Objekt 999)
  • zweietagig monolithisch
  • 55 x 38 m
  • 2 Netzersatzanlagen mit Massekühler, Vorratstank mit 10000 l
  • abgehängtes Tragwerk im 2. UG, Montageschacht
  • Stabszugang (1. UG) und Personalzugang (2. UG) in Tarnbaracken
  • Wasserwerk, Trafostation, Wachgebäude, Kasernenanlage und Schaltkessel im Umfeld
Nutzungsgeschichte

  • Vorgeschobener Gefechtsstand einer operativen Gruppe der Führungsstelle Liegnitz (Rufnamen Sura und Lupa)
  • im Einsatzfall Wechselgefechtsstand des Oberkommandos für den westlichen Kriegsschauplatz
  • Bunker 1994 verschlossen
  • Abriss aller oberirdischen Anlagen bis Oktober 2006
Fotodokumentation
Quellen

[1] Informationen von Zeitzeugen
[2] Bergner: "Programm Delphin", Heinrich-Jung-Verlagsgesellschaft mbH, Zella-Mehlis/Meiningen 2007