DHTML Menu By Milonic JavaScript


U-Verlagerung
B 5a / Richard I
Objektdaten

  • Bau ab März 1944 durch Sudetenländische Bergbau A.G. Brüx
  • Nutzfläche ca. 15000 m2 (geplant 60000 m2)
  • 4 Zugangsstollen (Altbergbau A/B/C, Bahnstollen D), mehrere Wetterschächte
  • Pumpstation an der Elbe, Wasserwerk, Heizhaus, schmalspurige Transportbahn
  • Anschlussgleis zur Strecke Leitmeritz - Lobositz
Nutzungsgeschichte

  • seit 1908 Kalkbergwerk der Leitmeritzer Kalk- und Ziegelwerke A.G.
  • 1943 Einstellung des Abbaus
  • Nutzung als Tanklager
  • Erweiterung der Stollenzugänge (Bahnstollen 6 x 4,5 m)
  • ab 25.09.1944 Anlieferung von Maschinen aus dem Stammwerk Siegmar
  • 03.11.1944 Produktionsbeginn
  • Herstellung von Maybach-Panzermotoren HL 230 der Auto-Union A.G. Chemnitz
    ("Elsabe A.G.", Decknamen B 5a und Richard I)
  • 14.11.1944 Auslieferung der ersten Erzeugnisse
  • Mai 1945 Evakuierung des Werkes
  • ab 1947 Kalksteinabbau
  • um 1950 Bau des Zugangsportals und Zusammenlegung der Zugänge C und D
  • 1962 Einstellung des Bergbaubetriebs
Grundriss (bearbeitet nach [1])

Fotodokumentation
Quellen

[1] richard-1.com
[2] MAAF Intelligence Section: "Interpretation Report No. U.62" vom 27.04.1945