DHTML Menu By Milonic JavaScript


Zünderfabrik
Dresden-Pieschen, Goehle-Werk
Objektdaten

  • Bau 1938-41 im Auftrag des OKM (Vertrag vom 14.11.1938, Architekten G. Rüth und E. Högg)
  • 2 Verwaltungs- und Produktionsgebäude, Küchengebäude/Speisesaal
  • Luftschutz-Treppenhäuser A bis D mit Gasschleusen, Belüftungsanlage und auskragenden Schutzdächern
    gegen Brandbomben
  • Geschossdecken für Sprengbomben bis 500 kg dimensioniert
  • Luftschutz-Tiefkeller, Verbindungsgang
Nutzungsgeschichte

  • Zünderfabrik der Zeiss Ikon A.G.
  • ab Mitte 1941 Herstellung von Flak-Zündern
  • nach 1945 Druck- und Verlagshaus des VEB Grafischer Großbetrieb "Völkerfreundschaft"
Vielen Dank für die Besichtigungsmöglichkeit!
Fotodokumentation
Quellen

[1] www.zentralwerk.de
[2] Schulz: "Rüstungsproduktion im Raum Dresden 1933-1945", AK Sächsische Militärgeschichte e.V., Dresden 2005