DHTML Menu By Milonic JavaScript


Flugplatz
Wittstock, 33
Objektdaten

  • Bau 1937-39
  • 2 Flugzeughallen, Werfthalle, Fallschirmlegehalle, Feuerwache, Kasernenanlage, Offizierskasino, Telefonzentrale,
    Befehlsstelle
  • Anschlussgleis vom Bahnhof Groß Haßlow
Ausbau der Start- und Landebahn

   1939-1952  1200 m  Gras
   1952-1960  2000 m  Beton
   ab 1960    2400 m  Beton  (Verlängerung April bis September 1960)

Nutzungsgeschichte

  • seit 1934 Segelflugplatz
  • Fliegerhorst "Alt-Daber"
  • bis Ende 1944 Fallschirmschule [2]
  • 30.04.1945 Evakuierung [2]
  • 1966/67 Einrichtung eines Kommandopunktes mit Führungssaal
  • 1968/69 Bau von 40 Flugzeugdeckungen AU-11
  • 1975 Errichtung einer Unterflurtankanlage
  • ab 1986 Bau von 36 Flugzeugdeckungen AU-16/3
  • 1989 Baubeginn von 4 Flugzeugdeckungen AU-19 (Rohbauten 1994 abgerissen)
  • 20.06.1994 Übergabe an deutsche Verwaltung [2]
  • Fliegerhorstgebäude als Baudenkmal deklariert
  • 2002 Rückbau Tanklager [3]
  • 2016 Abriss der Kasernengebäude
Fotodokumentation
Quellen

[1] Freundt, Büttner: "Rote Plätze", AeroLit Verlag, Berlin 2007
[2] Zapf: "Flugplätze der Luftwaffe 1934-1945, Band 1", VDM Heinz Nickel, Zweibrücken 2001
[3] Märkische Allgemeine vom 13.12.2002