DHTML Menu By Milonic JavaScript


Flugplatz
Bautzen, FAG-25
Objektdaten

  • Bau ab 1939
  • 40er Jahre: Flugzeughalle, 8 Mannschaftsbaracken, Küchenbaracke, Munitionslager
Nutzungsgeschichte

  • seit 1910 Exerzierplatz der Garnison Bautzen [3]
  • Feldflugplatz Bautzen-Litten
  • Ausbildungsplatz der Flugzeugführerschule A/B 1 Görlitz
  • ab 1944 Einsatzhafen
  • 18.04.1945 Sprengung der Flugzeughalle und des Munitionslagers [3]
  • Gebäudeabriss und landwirtschaftliche Nutzung
  • Sommer 1952 Vorarbeiten für Flugplatzneubau [3]
  • ab 01.10.1952 Nutzung durch VP-Luft (Staffel des 3. Aeroklubs, Dienststelle 800)
  • 1956/57 Ausbau zum Militärflugplatz (befestigte SLB 2200 m)
  • 11.10.1957 Gründung der Fliegerschule Bautzen
  • ab Januar 1958 Ausbildungsplatz des FAG-2 (später JAG-11/JAG-25)
  • Treibstoffentladung bei Kubschütz mit Anschlussgleis zur Strecke Görlitz - Dresden
  • ab 24.11.1986 FAG-25 der OHS LSK/LV MF Bautzen
  • ab Mai 1988 Neubau von Betriebsgebäuden (u.a. Flugleitung, Energiezentrale, Küche)
  • 18.09.1990 Ende des militärischen Flugbetriebs
  • seit 13.02.1995 Verkehrslandeplatz
Fotodokumentation
Quellen

[1] www.flugplatz-bautzen.de
[2] Bußmann: "Stahlbeton, Gras und Bahnbefeuerung", MediaScript GbR, Berlin 2011
[3] Zapf: "Flugplätze der Luftwaffe 1934-1945, Band 2", VDM Heinz Nickel, Zweibrücken 2002