DHTML Menu By Milonic JavaScript


Flugplatz
Kamenz, TAS-45
Objektdaten

  • Bau 1917/18 auf ca. 18 ha Fläche (11.09.1916 Anordnung durch sächsischen König)
  • 20.07.1918 (lt. [5] 17.06.1918) Eröffnung des provisorischen Flugbetriebs
  • 8 Flugzeughallen, Werfthalle, Kasernenanlage, Kfz-Garagen, Heizhaus
  • Anschlussgleis zur Strecke Kamenz - Hoyerswerda
Ausbau der Start- und Landebahn

   1955-1985  1600 m  Gras
   ab 1985    1100 m  Beton  (Ausbau bis November 1985)

Nutzungsgeschichte

  • bis Dezember 1918 Pilotenausbildung der Flieger-Ersatz-Abt. 12 Cottbus
  • 15.05.1919 bis 15.02.1921 Rückbau oder zivile Umnutzung der Anlagen (u.a. Abriss aller Hallen)
  • 01.05.1923 Erwerb des Geländes durch Stadt Kamenz
  • 1933 Reichssegelfliegerbauschule
  • 1936-39 Ausbau als Fliegerhorst (2 Flugzeughallen, Befehlsstelle)
  • 1940 Neubau der Werfthalle
  • ab 1942 Zweigwerk der Weser-Flugzeugbau G.m.b.H. für Endmontage Ju 87 [5]
  • bis Oktober 1944 Arbeitsplatz der Luftkriegsschule 1 Dresden
  • Ende 1944 Bau einer Dezentralisierungszone mit Rollweg bei Zschornau
  • 1944/45 Luftschrauben-Erprobungsstelle der Aspera G.m.b.H.
  • 20.04.1945 Sprengung der Betriebsanlagen
  • 1948 Sprengung der verbliebenen Flugzeughallen durch sowjetische Pioniere
  • ab 01.10.1952 Nutzung durch VP-Luft (Staffel des 3. Aeroklubs Bautzen)
  • 1952-55 Wiederaufbau durch VEB Bau-Union Süd (Flugzeughalle, Werfthalle, Flugleitstelle, Stabsgebäude, Wachgebäude)
  • 01.01.1955 Gründung der Fliegerschule Kamenz der VP-Luft (Dienststelle 501)
  • 1954-63 Flugplatz des FAG-1 der NVA
  • ab 14.01.1971 Offiziershochschule "Franz Mehring" der LSK/LV
  • 01.12.1972 Aufstellung der späteren TAS-45
  • um 1985 Errichtung Funkfeuer
  • 15.02.1991 Ende des militärischen Flugbetriebes
  • seit 06.09.1991 Verkehrslandeplatz der Flugplatz Kamenz GmbH
  • 1994 Umbau der Flugleitung
  • November 1995 Inbetriebnahme der SLB-Randbefeuerung
  • 1998 Abriss von Heizhaus und Wachgebäude, Rückbau Anschlussgleis
  • 2004 Abriss des Unterkunftsgebäudes U-500
  • ab 01.01.2005 Betrieb durch Fliegerclub Kamenz e.V.
Fotodokumentation
Quellen

[1] www.fc-kamenz.de
[2] Buch, Kaiser: "Flugplatz Kamenz", AEROSHOP Flugbedarf Pirzkall GmbH, Kamenz 2005
[3] Brehmer: "Luftfahrt in Sachsen", UniMedia GmbH, Leipzig 1998
[4] Bußmann: "Stahlbeton, Gras und Bahnbefeuerung", MediaScript GbR, Berlin 2011
[5] Zapf: "Flugplätze der Luftwaffe 1934-1945, Band 2", VDM Heinz Nickel, Zweibrücken 2002