DHTML Menu By Milonic JavaScript


Sonderwaffenlager
Altenburg, 1652 ±
Objektdaten

  • Bau 1981/82 [3] (Arbeitsbezeichnungen Granit-3 und Typ VI)
  • 2 zweietagige Lagerbunker aus Fertigteilen (Typ AU-13)
  • 54 x 14 m und 36 x 14 m (ohne Zugangsbauwerke) [1],[2]
  • Netzersatzanlage, Druckluftanlage, Klimaanlage, Filterventilationsanlage, Umschlagraum
Nutzungsgeschichte [3]

  • Sonderwaffenlager der GSSD für nukleare Freifallbomben (296. Jagdbomberregiment Altenburg)
Fotodokumentation
Quellen

[1] Best: "Geheime Bunkeranlagen der DDR", Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2004
[2] Bergner: "Programm Delphin", Heinrich-Jung-Verlagsgesellschaft mbH, Zella-Mehlis/Meiningen 2007
[3] Freundt, Büttner: "Rote Plätze", AeroLit Verlag, Berlin 2007