DHTML Menu By Milonic JavaScript


Führungsbunker
Mosel, 3. Armee
Objektdaten

  • Bau 1978-81
  • Fläche ca. 40 ha
  • 6 Bunkerkomplexe aus FB-75, Schutzklasse E:
    4 zweietagige Stabsbunker, Nachrichtenbunker, Technikbunker (Wasserwerk, Netzersatzanlage 400 kVA)
  • abgesetzte Sendestellen (Anschaltpunkte) bei Leubnitz und Mannichswalde
Nutzungsgeschichte

  • Feldführungsstelle der 3. Armee der NVA und HNZ-64 (ÜSt-4 Zwickau)
  • Sicherstellung durch WE-03
  • 03.10.1990 Übernahme durch Bundeswehr
  • um 1995 Verkauf an Fahrzeugentwicklung Sachsen GmbH
Fotodokumentation
Quellen

[1] Best: "Geheime Bunkeranlagen der DDR", Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2004